Betroffenheitsdemokratie

„Jene Leute, die heute der Initiative zustimmen, werden die gleichen sein, die morgen eine Petition lancieren, weil ihr Nachbar wegen eines Bagatelldeliktes ausgeschafft werden soll.“
Christian Levrat, NZZaS 21.11.10

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kommentar, Schweiz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Betroffenheitsdemokratie

  1. wahrscheinlich schreibt:

    bestenfalls, würde ich sagen.

  2. ugugu schreibt:

    dann wären diejenigen, welche vor drei jahren den verschärfungen im asyl- und ausländerrecht zugestimmt haben, pausenlos am unterschriften sammeln. ist aber leider auch nicht der fall.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s