High Frequency Trading

Zünder: Beitrag im Echo der Zeit zu „High Frequency Trading“ (HFT)

Der Nutzen der Börse ist, so wie ich das mit meinen bescheidenen Kenntnissen mir zusammenreime, dass Investitionsgelder dorthin gelangen, wo „der Markt“ Potenzial sieht (wenn wir einmal voraussetzen, die Annahme stimme, dass der Markt diese Zusammenführung von Angebot und Nachfrage zuverlässig regle – womit immer noch die Nachfrage auf falschen Annahmen oder einer Blase beruhen könnte).

Wenn jemand mit Börsengeschäften Geld gemacht hat, hat er also Wert generiert. Ich frage mich allerdings, worin bei High Frequency Trading dieser Wert besteht, da ja nur Geld hin und her geschoben wird.

Ist also HFT schlecht und ein Zeichen dafür, wie kaputt das Finanzsystem ist? Oder mache ich mir es jetzt zu einfach?

Oder ist HFT gar nur die Konsequenz aus Börsengeschäften, die schon vorher keinen richtigen Wert mehr schufen, sondern ein System zu ihrem Vorteil ausnutzten…?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Das System, EIN Gedanke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu High Frequency Trading

  1. Philippe Wampfler schreibt:

    Ohne jetzt den Beitrag gehört zu haben (aber mit einem Hauch einer Ahnung, was HFT ist) würden Marktapologeten wohl argumentieren, dass jede Art von profitablem Trading die Preisstruktur korrigiert und so dafür sorgt, dass die Preise stimmen und der Markt effizient ist. Wenn man dem Wikipedia-Artikel Glauben schenken darf, geht es bei HFT insbesondere um die Liquidität bzw. Volatilität des Marktes (ich überlege gerade kurz, was denn der Unterschied zwischen Liquidität und Volatilität ist, aber egal): Sprich – computerbasiertes Trading sorgt dafür, dass gewisse Titel überhaupt gehandelt werden und gehandelt werden können.
    http://en.wikipedia.org/wiki/High-frequency_trading#EffectsComputerprogramm

  2. Kim schreibt:

    Ich würde ja gerne an meinem Urteil festhalten, obwohl ich keine Ahnung habe, aber ich seh‘ schon, so geht das nicht 😉 – man will ja auch nicht die Methoden der Kreise, die man verabscheut, übernehmen: ‚Wir nehmen einen willkürlichen Aspekt raus, blasen ihn auf, und stellen das als die ultimative Wahrheit hin‘.

    Aber du musst zugeben, dass der Einwand etwas Bestechendes hat: Irgendwo her müssen die Gewinne ja kommen, die ein schneller Computer plötzlich generiert. Oder? Oder? Ha! 😉

    Aber ja, lassen wir’s, Kapituliation also vor dem Unwissen. Zumal ich nicht wirklich Lust habe, mich damit eingehend zu beschäftigen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s