Wir basteln uns einen kausalen Zusammenhang

Vor einiger Zeit habe ich geschrieben, unsere Rechtspopulisten verweigerten die Einsicht in Zusammenhänge.

Zum Glück gibt es noch Leute, die Zusammenhänge erkennen und benennen, ohne sich dabei auf Allgemeinplätze, Schlagwörter, Verschwörungstheorien, Kulturpessimismus oder willkürlich hergestellte Kausalitäten zu berufen. Zum Beispiel die Verfasserin dieses Leserbriefs zum Angriff auf Hans Fehr (zitiert aus dem lokalen Käseblatt):

[…] Dabei ist die ganze Gesellschaft – in der Schweiz und der Welt – gefordert, auf die physische Gewalt von links und rechts sowie die psychologische Gewalt von Pseudointellektuellen zu reagieren.

Vom Standpunkt der Erziehung von Kindern und Jugendlichen aus muss etwas gegen die schleichend zunehmende Gewalt dank den gängigen interaktiven Internet- und Videospielen unternommen werden.

Es darf nicht sein, dass [Fettsetzung von mir. Eine solch rhetorisch brillante Einleitung verlangt nach zusätzlicher Emphase, finde ich.] ab zartem Alter Buben und Mädchen quasi der Gewaltausübung „angepasst“ und mit ihr „aufgebaut“ werden, […]

Der Staat muss […]

[…] die aufkommende neue (De-)Generation […]

[…] dank virtuellem Thanatosverhalten […]

Jetzt wo Sie’s sagen, fällt es mir wie Schuppen von den Augen: Schuld am Angriff auf Hans Fehr ist natürlich die psychologische Gewalt von Pseudointellektuellen! Die nerven sowieso, mit ihren komplizierten Gedanken immer. Dahinter steckt sicher eine perfide psychologische Absicht, uns so zu manipulieren, dass wir gewalttätig werden!

Und dass die gängigen interaktiven Internet- und Videospiele uns verderben, ist ja sowieso klar! Also vor fünfzig Jahren hätte es so etwas nicht gegeben, da haben die Jungen sich noch richtig verprügelt, wie sich das gehört. Aber heute verludern einfach die Sitten, überall dieses virtuelle Thanatosverhalten! In einem Wort: Degeneration. Hihi, da machen wir noch ein Wortspiel mit Generation, funky fresh, oder?

Muss ja auch mal wieder gesagt sein, dass unsere Kultur geradewegs in den Abgrund steuert. Klar, schon Sokrates beklagte sich über die Jugend. Und auch das Buch, das Radio, das Fernsehen und die Comics hatten nicht so einen zersetzenden Einfluss wie ursprünglich angenommen – aber diese neumodischen Spiele jetzt wirklich, im Fall!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kommentar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s