Gegen unten treten

Zünder: Tweet von @raumsinn, Etrit Hasler über Satire in der Schweiz

Ein Mechanismus, den man sich öfter vor Augen halten sollte: Gerne werden die Schwächsten als grösste Probleme hingestellt, am liebsten AusländerInnen und EmpfängerInnen staatlicher Leistungen. Weil das doch nicht fair sei.

Dabei fällt doch das, was oben so läuft, viel mehr ins Gewicht. Und sollte bei einem austarierten Gerechtigkeitsempfinden demnach auch mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Das System, EIN Gedanke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Gegen unten treten

  1. Hausfrau Hanna schreibt:

    Kürzer, besser kann man es nicht formulieren,
    lieber Kim,
    dem habe ich nichts beizufügen als ein lautes Ja!

    Herzlich Hausfrau Hanna

    PS. Hoppas du mår bra och i din agenda står en resa till Sverige i år 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s